Mehr
  • Bikerschmuck, Rockerschmuck und Tattooschmuck mit Skull, Cross & Rockabilly Style für Frauen und Männer
  • Wir verarbeiten exklusive Edelstahlelemente, Echte Stein & Holzperlen, Swarovski Elements ® in Top Qualität
  • GRATIS VERSAND AB EINEM EINKAUF VON 49 EUR !

Motorrad fahren für Wiedereinsteiger: So meisterst du die Hürden ohne Probleme

Motorrad fahren für Wiedereinsteiger: So meisterst du die Hürden ohne Probleme

Schön, dass du dich entschieden hast, unseren Blog Beitrag zu diesem emotionsgeladenen Thema zu lesen. Unser Ziel ist es, dir alle nötigen Informationen bereit zu stellen, so dass dir der sichere Wiedereinstieg gelingt & du die Freude am Fahren wieder entdeckst. Einige von euch haben den Motorradführerschein mit dem PKW Schein einfach mitgemacht, weil es vielleicht billiger war und sie noch nie auf einem Bike gesessen. Bei Anderen ist es 20, 30 Jahre her, dass sie das letzte Mal ihre Ausfahrt gemacht haben. Familie, Beruf oder andere Umstände haben dich zu einem kurzweiligen Umdenken bewegt, es sein zu lassen. Jetzt aber ist der Moment gekommen es erneut anzugehen. Du hast es dir verdient, dir Freiraum geschaffen, etwas angespart und kannst endlich wieder loslegen.

1. Der Wille es zu tun

Du erinnerst dich an vergangene Zeiten, als du Dich in deinen 20ern auf den Sattel deines Bikes geworfen hast und einfach drauf los gefahren bist. Das Ziel war dir nie wichtig, es ging dir immer nur um Freiheit und das Gefühl von Unabhängigkeit. Das damit verbundene Geräusch deines Bikes, der lauwarme Fahrtwind, die lässigen Klamotten, das Vibrieren beim Beschleunigen. Dein smartes Lächeln beim Abstieg deines Bikes, als die Blicke der feschen Mädls (od. Burschen) auf dich gerichtet waren. Die Freiheit einfach machen zu können was & wie du willst. Ob es ein Kurztrip an die Adria war oder die rasche Fahrt auf den nächsten Pass, wir können nur erahnen was du alles auf deinem Bike erlebt hast, Fakt ist jedoch, dass du es wieder haben willst, dieses Gefühl, viel mehr diese Emotion, da sind wir uns sicher, sonst würdest du diesen Beitrag ja nicht lesen. Du möchtest wieder Teil einer Community werden, der es gleich geht wie dir, mit der du die Freude & unvergessliche Momente erleben kannst, die dein Hobby & deine Einstellung teilt. Die erste Hürde hast du also schon mal geschafft, du hast dich entschlossen wieder biken zu wollen.

2. Sich über seine Fähigkeiten im Klaren sein

Es muss dir einfach bewusst sein, dass du vor 20 Jahren eine bessere Reaktionszeit, schnellere Wahrnehmung & wahrscheinlich auch eine bessere körperliche Verfassung gehabt hast, als das heute der Fall ist, was zum Glück auch völlig normal ist. Heute schmerzt dir manchmal das Kreuz, dein Schulter oder deine Kniegelenke.

Genau aus diesem Grund solltest du dir auch ein Bike aussuchen, das zu dir passt.

Früher war es wahrscheinlich ein Supersportler, mit dem du dich in die Kurven gelegt hast. Vielleicht ging es dir damals um Speed, kleine Rennen zwischen Freunden, zerkratzte Knieschoner, um ewig lange Touren ohne Zwischenpause, um einen etwas raueren Fahrstil & etwas jugendlichen Leichtsinn. Das ist auch gut so, schließlich muss sich ja jeder einmal die Hörner abwetzen, das haben wir alle irgendwann mal gemacht, aber heute ist das nicht mehr nötig.  

Jetzt ist die Zeit der Entspannung, des Genusses gekommen. Du willst dich nicht mehr unnötig stressen, für was auch? Du bist ja immerhin ein Genießer, hast dir deine Momente erarbeitet. Überlege dir also lieber, dein 20, 30 Jahre altes Bike einzutauschen (falls du es noch hast) und suche dir ein Bike aus, das zu dir passt. Nur so kannst du dir sicher sein, dass du auch die nächsten 20, 30 Jahre Freude damit haben wirst.

Du musst ja nichts überstürzen, schau dich einfach mal in deiner Umgebung um, setze dich auf ein paar Modelle bei professionellen Händlern und lass dich beraten. So bekommst du am Anfang einen guten Überblick über das derzeitige Angebot und dir wird später eine Kaufentscheidung wesentlich leichter fallen. Lass dich nicht voreilig zu etwas überreden, sei dir selbst im Klaren was dir wichtig ist und wäge gezielt ab. Du kaufst es für dich, für deine Emotionen & deine Leidenschaft - nicht für Irgendwen.

3. Die richtige Vorbereitung

Denk mal daran wie dein Einstieg in die Motorrad Welt vor 20 Jahren begonnen hat. Du hast dir als Jugendlicher ein Moped gekauft & vielleicht ein wenig daran herum geschraubt, hast die Straßen mit 40, 50, im aufgezupften Zustand vielleicht mit 80 km/h unsicher gemacht. Nach 2 Jahren kam dann endlich der Moment, als du dir dein Geschoss zugelegt hast und du bist dann wahrscheinlich etwas schneller unterwegs gewesen. Was du damals intuitiv & vom Rechtsweg her vorgegeben gemacht hast war, dich langsam an die Geschwindigkeit heranzutasten.  Warum also nicht auch heute das Ganze so angehen? Gezielt, langsam & mit Vernunft. Du hast keinen Stress, nimm dir die Zeit die du brauchst. Besuche einen Wiedereinstiegskurs für Motorradfahrer in deiner Umgebung.

4. Kurs für Wiedereinsteiger

Es gibt 3 professionelle Möglichkeiten wo & wie du einen Kurs für Wiedereinsteiger machen kannst.

  • ÖAMTC (ADAC)
  • Fahrschule
  • Professioneller Motorradhändler

Bei allen 3 erhältst du professionell geschultes Personal & erlernst auf spielerische Art erneut dein Handwerk. Es wird dir, meistens innerhalb von ein paar Stunden, exakt erklärt auf was es heute ankommt, es werden Basics aufgefrischt und dein Fahrverhalten analysiert, ausgewertet und mit dir besprochen bzw. ggfls. verbessert. Unserer Meinung nach machen alle 3 Möglichkeiten durchaus Sinn und haben ihre Berechtigung.

Einen Nachteil jedoch gibt es bei den Fahrschulen oder beim ÖAMTC (ADAC), es kann niemals die gesamte Palette an Motorrädern zur Auswahl geben.

Aus diesem Grund tendieren wir dazu, professionellen Motorradhändlern einen Vorteil zuzusprechen.

Solltest du also bereits eine Motorradmarke ins Visier genommen haben, dann schau dich doch einmal bei einem professionellen Händler in deiner Umgebung um, ob er nicht solche Kurse anbietet. Diese haben meistens eine Kooperation mit einer Fahrschule. So schlägst du 2 Fliegen mit einer Klappe. Profi Beratung & Wunschbike. Außerdem lernst du nette Leute kennen, du wirst erstaunt sein, wie Viele einen solchen Kurs belegen. Er hat ja auch seine Berechtigung. So kannst du mit einem guten Gefühl den Wiedereinstieg beginnen und fühlst dich von Anfang an sicher und sattelfest – von der ersten Ausfahrt an.

Tipp:  Die meisten Händler bieten dir für den Kurs für Wiedereinsteiger eine kostenfreie Auswahl an Zubehör an, das bedeutet, dass du dir keinen neuen Helm für den Kurs kaufen musst. Nachfragen schadet nicht.

4. Die richtige Ausrüstung

Viele Wiedereinsteiger machen den Fehler und denken, dass ihre 20 Jahre alte, schwarze Vollledermontur & ihr alter Helm einfach allem standhalten können. Dem ist definitiv nicht so. Es ist zwar vielleicht ein Kompliment an dich selbst, dass du da noch rein passt, einen idealen Schutz bieten kann dir die alte Ausrüstung aber leider nicht mehr. Gerade ein Helm hat eigentlich ein Ablaufdatum und ist mit den High Tech Materialien von heute nicht mehr vergleichbar. Auch bei den Motorradmonturen gibt es mittlerweile richtig tolle Materialien. Der Moment von früher, als man schweißgebadet an der Ampel, mit hochrotem Kopf und gequetscht in seiner Ledermontur sitzen musste, sind schon lange vorbei. Gehe in ein professionelles Motorradzubehör Geschäft und lass dich beraten, was es heute alles zu entdecken gibt.

Tipp: Kaufe Markensachen mit Gewährleistung in einem Geschäft in deiner Nähe. So erhältst du  Beratung, Garantie und kannst dir sicher sein, dass alles passt und hält wenn es drauf ankommt. Der Preisunterschied zum Internet ist imaginal, da ohnehin schon alle Händler nach UVP´s arbeiten. Außerdem liegt die Chance beim OFFLINE Händler Plagiate zu erwerben so ziemlich bei 0 %.

5. Motorrad mieten

Tja, der Moment ist gekommen, du hast dich professionell auf den Wiedereinstieg vorbereitet und bist jetzt wieder fit für die Straße. Jetzt geht es darum, für dich ein passendes Bike zu finden.

Frage dich mal selbst, wie oft du überhaupt fahren möchtest, kannst oder wirst. Vielleicht hast du einfach noch nicht die Zeit für lange Ausflüge oder auch keinen Platz für eine ordentliche Unterbringung. Für 4-5 kurze Ausfahrten im Jahr zahlt es sich rechnerisch nicht aus, sich ein Bike zuzulegen. Wertverfall, Pflege, Unterbringung, Service, Vollkasko, Kosten für alte Reifen, etc. rechnen sich da einfach nicht. Vielleicht hast du aber immer wieder Lust auf ein anderes Motorrad, da du schnell gelangweilt bist von den gleichen Modellen. Da würde es durchaus Sinn machen wenn du dir einfach das Motorrad deiner Wahl regelmäßig ausleihst. Nicht umsonst wächst der Markt der Anbieter stetig. Wir empfehlen dennoch den Weg zum Profi, so kannst du immer die neuesten Modelle im Top Zustand ausprobieren und dir ist eine sichere Fahrt ohne Probleme gewährleistet.

6. Motorrad kaufen

Möchtest du regelmäßig auf der Straße unterwegs sein oder dir einfach deinen Jugendtraum erfüllen, dann ist der Kauf deines eigenen Bikes natürlich der nächste logische Schritt.

Frage dich zunächst selber mal, ob du dir Arbeit oder Freizeit kaufen möchtest.

Wenn du gerne rumschraubst, den Platz, das Wissen & die Zeit dafür hast, ist ein älteres Modell bestimmt die richtige Lösung für dich. Vielleicht möchtest du gerne einen Umbau an einem Bike vornehmen, weil du deine ganz eigene Vorstellung hast oder einfach nur ein altes Motorrad originalgetreu restaurieren. In diesem Fall empfehlen wir dir, dich vorher über die gesetzlichen (zulassungstechnischen) Details zu informieren, damit du dein Bike dann auch anmelden kannst. Ältere Motorräder, die sich hierfür eignen, findest du am besten auf den unzähligen Vergleichsplattformen im Internet, Zeitungsanzeigen & Flohmarkt Zeitschriften, etc..

Tipp:  Achtung bei zu günstigen Angeboten aus dem Ausland auf Vergleichsportalen, dort treten regelmäßig kriminelle Angebote auf. Niemals Geld überweisen, ohne etwas in der Hand zu haben. Lasst euch nicht von Gaunern mit verheißungsvollen Angeboten einwickeln.

Eine Frage der Seriosität.

Wenn du Wert auf Garantie, Freizeit und möglichst viel Zeit auf deinem Bike legst, empfehlen wir dir den Weg zum professionellen Händler.

Klar, es kostet ein paar Prozent mehr als im Internet, doch dafür erhältst du meistens auch mehr. Alleine die Garantie ist schon Gold wert. Egal ob es ein gebrauchtes oder ein neues Bike wird, Motorräder sind nun mal nur Maschinen & die können eben auch Probleme haben. Damit du dich um nichts kümmern musst, außer deiner Urlaubsplanung, überlasse es nicht dem Zufall und gehe zu einem Händler in deinem Umfeld. Was bringt es dir, wenn du dir ein Bike aus Wien kaufst, du aber in Kärnten wohnst und das Motorrad ein Problem hat? Fährst du dann nach Wien um es reparieren zu lassen? Wohl kaum. Abseits der Garantie auf Motorräder gibt es noch andere Vorteile, die dir dein Vertragspartner anbietet. Regelmäßiges Service, Reifenwechsel, das jährliche Pickerl, Einwintern, passende Motorrad Zubehör Teile, etc. sind nun einige Dienstleistungen & Produkte, die du in Anspruch nehmen solltest um sicher und sorgenfrei unterwegs sein zu können. Außerdem erzielt ein Motorrad mit durchgehendem Servicenachweis einen höheren Wiederverkaufspreis, was zu deinem Vorteil ist, wenn du dir wieder einmal ein Neues kaufen möchtest.

 

Wir hoffen, dir eine kleine Hilfestellung gegeben zu haben. Wenn du Anregungen, Fragen oder Kommentare zum Blog Beitrag hast, kannst du uns gerne schreiben oder ein Kommentar hinterlassen. Wir sind stets bemüht rasch zu antworten.

Wir wünschen euch einen schönen & sicheren Start in eure 2. Saison,

Euer Team von Rockyfy.com

Tipp: Solltet ihr mal Lust haben, einen Wiedereinstiegskurs bei Harley Davidson zu machen, klickt einfach auf den untenstehenden Link, dadurch gelangt ihr direkt zur Anmeldeseite

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Skull Ruler Skull Ruler
Inhalt 1 Stück
ab € 99,90 *
THOR´S HAMMER THOR´S HAMMER
Inhalt 1 Stück
ab € 19,90 *
WOLFRAM CARBON RING Classic Fiber WOLFRAM CARBON RING Classic Fiber
Inhalt 1 Stück
€ 49,90 *
Armband Magnus Armband Magnus
Inhalt 1 Stück
€ 29,90 *
Rock Buddha Rock Buddha
Inhalt 1 Stück
ab € 104,90 *